Fiona

Zuchthündin

September 2017
September 2017
Fiona im Mai 2017
Fiona im Mai 2017
Tibet-Terrier-Hündin Fiona
Fiona im Sommer 2015 - Ein Hauch von Provence
Tibet-Terrier-Hündin Srinagar Danda Fatu-la Fiona Sugar Candy
Fiona im Mai 2015
Tibet-Terrier-Hündin Fiona
Fionas erste Ausstellung in Butzbach 2014 - Jugendklasse

Fionas Steckbrief:

 

Name: Srinagar Danda Fatu-la Fiona Sugar Candy

 

Rufname: Fiona

 

Bedeutung des Namens:

Fatu-la (höchster Gebirgspass auf dem Srinagar-Leh- Highway im Himalaya in Kaschmir und der Name von Ur-Opa Gesars Schwester) Fiona (die Helle, Reine, Weiße) Sugar Candy (Kandis Zucker)

 

Kosename: Ioni

 

Farbe: zobel mit weißen Abzeichen

 

 

Geschlecht: Hündin

 

Gewicht: ca. 10,5 kg

 

Größe: 40,0 cm (Körmaß)

 

Geburtstag: 20.10.2013 um 12.42 Uhr

 

 

Geburtsgewicht: 200 Gramm

 

 

Sternzeichen: Waage

 

Zuchtzulassung: angekört am 8.8.2015 in Breitenau/Westerwald

 

Körrichter: Habig

 

HD-Befund: A

PL-Befund: 0/0

Gentests: PLL frei / CCL frei / rcd4-PRA carr / PRA3 frei

 

Zahnstatus: vollzahnig

 

Augen untersucht am: 07.05.2018 PRA/Katarakt: frei

 

Titel: -

 

Züchter: Gabriele Jordan, Oberursel

 

Besitzer: Anja-Christina Thom, Waibstadt

 

Fiona ist die Mutter unseres G-Wurfes und unseres I-Wurfes ♥ ♥

Fionas Ahnentafel als Download:

Download
Ahnentafel Srinagar Danda Fatu-la Fiona Sugar Candy
AT Fiona.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Fionas Körbericht als Download:

Download
Körbericht Srinagar Danda Fatu-la Fiona Sugar Candy
Körbericht Fiona(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 897.5 KB

Fionas Ahnentafel in Bildern:

Eltern:

Fionas Vater:

Fionas Mutter:


X'Santi Lamleh von Nama-schu (Junior)
X'Santi Lamleh von Nama-schu (Junior)
Srinagar Danda Da-cha Milica (Milka)
Srinagar Danda Da-cha Milica (Milka)

X'Santis Eltern bzw. Fionas Großeltern:

Milkas Eltern bzw. Fonas Großeltern:


Tschumar Lamleh von Nama-schu

Xam-ba Lamleh von Nama-schu

Kukur Baba's Chin

Srinagar Danda Bya-ra


Fionas Ur-Großeltern:

väterlicherseits:

Tschumars Eltern:

Xambas Eltern:


 Silgarhi Varius (Jerry)

Tsering Selala Mingma (Domino)

Sheydon's Sam Dup (Foto fehlt)

Tamar Kosi of Silghari


mütterlicherseits:

Chins Eltern:

Bya-ras Eltern:


Schanti's Khan-po Kukur Baba Lamleh

Ar-ka Me-tog Fort d'Or (Mecci)

Tun-Huang Gesar

Tun-Huang Indrajatra (Indra)


Wesensbeschreibung aktuell:


Fiona wurde im Oktober 2013 geboren und ist die Tochter von Milka.


Sie ist Sonnenschein und Sensibelchen in einem! Fiona ist eigentlich immer gut gelaunt und man hat ganz oft den Eindruck dass sie lächelt. Dabei hat sie wie ihre Oma Bya-ra die Fähigkeit in ihren Menschen zu lesen wie in einem Bilderbuch, was es schwierig macht Gefühle vor ihr zu verbergen. Diese spiegelt sie dann auch prompt. Zum Glück heitert sie einen auch an anstrengenden Tagen in der Regel ganz schnell auf, so dass das Zusammenleben mit ihr sehr harmonisch ist. Schmuseeinheiten sind für sie das Größte und sie kann nicht genug davon bekommen, ein Tag mit ihr beginnt grundsätzlich indem sie sich ankuschelt und auf den Rücken dreht, denn so ein Bäuchlein muss ausführlich gestreichelt werden. Dies darf gerne mehrmals täglich wiederholt werden.


Sie hat eine sehr starke Bindung zu „ihrem“ Menschen, möchte unbedingt überall hin mitgehen und es hat einige Zeit gedauert, bis sie allein zuhause bleiben konnte. Lieber wartet sie (wenn es die Temperaturen zulassen) im Auto und legt ein Schläfchen ein, Hauptsache dabei sein! Da sie aber auch alles richtig machen möchte, hat sie gelernt auch mal bis zu 6 Stunden (nach Möglichkeit in Hundegesellschaft) allein zu bleiben, was aber nicht oft nötig ist.


Besonders auffällig, wenn man mit ihr unterwegs ist, ist ihre totale Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Hunden und fremden Menschen. Hier hat sie den Rassestandard wohl nicht gelesen, von Zurückhaltung gegenüber Fremden keine Spur. Sie geht davon aus, dass die Welt gut und alle Wesen freundlich sind. In unserer zivilisierten Welt ist dies eigentlich eine angenehme Eigenschaft, als ihr Mensch hat man dadurch jedoch verstärkt die Aufgabe, sie zu schützen.


Fiona hat einen starken Hütetrieb, wobei es ihr ausschließlich um ihr zwei- und vierbeiniges Rudel geht. Dieses verteidigt sie schon auch einmal vehement gegen andere Hunde, wenn diese ihrer Meinung nach zu aufdringlich werden, wird aber nie brutal dabei. Aggressiv ist sie noch nie geworden, selbst beim Tierarzt ist sie ein braves Lämmchen. Es geht ihr weniger um Ressourcen, selbst Kauknochen (ihr größtes Glück) teilt sie bereitwillig, ärgert sich dann aber lautstark schimpfend, wenn der andere Hund diese dann ganz für sich beansprucht. Führungsanspruch hat Fiona keinen, solange ihre Bedürfnisse nicht zu kurz kommen ist es ihr egal wer das Sagen hat.


Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen gehören Tricks und sportliche Aktivitäten, sie ist sehr gelehrig und unheimlich schnell – alles aber nur „just for fun“ und nicht unter Leistungsdruck. Auf dem Hundeplatz lernt sie so schnell, dass ihr das gemeinsame Lernen mit anderen Rassen auch schnell langweilig wird. Grundübungen zu Gehorsam und Unterordnung kann sie eigentlich auch sehr schnell umsetzen, unterzieht aber jede Aktion einer genauen Sinn-Prüfung, was leider allzu oft nicht zum vom Menschen gewünschten Ergebnis führt. Dann stellt sie sich gerne einmal taub oder dumm, bleibt aber jederzeit durch Super-Leckerli bestechlich.


Fiona mag es, wenn die täglichen Rituale eingehalten werden und vor allem das Futter täglich zur gleichen Zeit serviert wird – vorausgesetzt sie ist nicht läufig oder scheinschwanger, dann lebt sie von Luft und Schmuseeinheiten. Schwankungen um bis zu 2 kg zweimal im Jahr je nach Hormonphase sind bei ihr normal, daher wird sie in den „gefräßigen“ Phasen entsprechend heraus gefüttert. Besonders wenn Frauchen da ist fordert sie alle ihrer Meinung nach anstehenden Aktivitäten pünktlich ein, weshalb diese die Reihenfolge ab und an umstellt um eine gewisse Flexibilität beibehalten zu können und – die Chefin zu bleiben!


Das Tibikind Lisha, das im Alter von 16 Wochen bei uns eingezogen ist als Fiona 19 Monate alt war, hat sie mit Hingabe angenommen, erzogen und gepflegt wie eine kleine Mama. Ich könnte mir daher vorstellen, dass sie einmal Mama aus Leidenschaft wird und in dieser Rolle voll aufgeht.

 

Stand 18.08.2015