Lisha

Zuchthündin

 

Deutscher Champion VDH

Lisha ist in Anja-Christina Thoms und meinem Besitz.

 

Lisha nach der Körung im Garten - 6.8.16
Lisha nach der Körung im Garten - 6.8.16

 

Lisha in show:

Lisha im Dezember 2015
Lisha im Dezember 2015
Lisha beim Handlingkurs November 2015
Lisha beim Handlingkurs November 2015

Lishas Steckbrief:

Name: Esuki’s E’Leeh-Ci-Aah made of Dog’s Wisdom 

 

Rufname: Lisha

Bedeutung des Namens:

Elicia heißt "Edel" und "Freundlich" ("von edlem Wesen")

Kosename: Lishi

 

Farbe: schwarz-weiß 

Geschlecht: Hündin

 

Gewicht: ca. 11 kg

Geburtsgewicht:  145 g

ca. 9,5 kg (im Alter von 5 Monaten)

ca. 11 kg (im Alter von 12 Monaten)

Größe:

ca. 35 cm (im Alter von 5 Monaten)

39,5 cm (im Alter von 10 Monaten)

40 cm lt. Körbericht (mit 18 Monaten)

 

Geburtstag: 23.01.2015 um 0.40 Uhr

Sternzeichen: Wassermann

 

Zuchtzulassung: 06.08.2016

Körrichter: Kerstin Handrich

HD-Befund: HD-A

PL-Befund: 0/0

Gentests: PLL carr / CCL clear / rcd4-PRA carr / PRA3 clear

Zahnstatus: vollzahnig

Augenuntersucht am 15.05.2017

 

Züchter: Peter Künzel, Oelde

 

Lisha ist die Mutter unseres H-Wurfes

 

Ahnentafel als Download pdf:

Download
Ahnentafel Lisha
Ahnentafel Lisha(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'001.7 KB

Körbericht als Download pdf:

Download
Körbericht Lisha
2016-08-06_Körbericht Lisha.pdf
Adobe Acrobat Dokument 683.1 KB

 

Wesensbeschreibung aktuell:

 

Lisha wurde im Januar 2015 geboren und ist die Tochter von Ayana und Tussi, zwei wunderbaren Tibetern. Besonders in Ayana hatten Gabriele und ich uns auf den ersten Blick verliebt und bekamen den Gedanken daran, wie schön es wäre eine Tochter von ihr zu adoptieren, nicht mehr aus unseren Köpfen. Und siehe da ganz kurz darauf kündigte Peter seinen E-Wurf an, aus dem unsere Lisha mit 7 Geschwistern hervorging:
http://www.dogs-wisdom.de/tibet-terrier-welpen/e-wurf-01-2015/

 

Lishas erster Spitzname war wegen ihres schwarz-weiß geteilten Gesichtchens „Harlekin“. Da dieser Name einen sehr ambivalenten Charakter beschreibt und im Ursprung auch auf dämonische Züge zurückgeht, waren wir eigentlich froh dass er schnell in Vergessenheit geriet zugunsten von „Lishi“.

 

So ganz verkehrt war Harlekin jedoch gar nicht, denn Lishas Wesen könnte man ganz gut mit gegensätzlichen Begriffen beschreiben. Zärtlich aber auch ungestüm, anhänglich und doch sehr unabhängig, selbstbewusst sich präsentierend auf Ausstellungen und doch auch mal ängstlich im Alltag. Immer ganz und gar aufgehend im Augenblick und 100%ig bei der einen Sache, mit der sie gerade beschäftigt ist. Dabei kann eine Stimmung aber auch blitzschnell in eine andere umschlagen. Eines ist es mit ihr nie: langweilig! Denn sie ist nicht berechenbar.

 

Als eine ihrer ersten Eigenschaften fiel Gabriele und mir auf, dass sich die gerade 16 Wochen alte Lisha ins Rudelgeschehen mischte und völlig furchtlos mit den Großen rangelte. Andererseits kann es passieren, dass sie sich bei fremden großen Hunden voller Furcht hinter einem versteckt oder sogar auszubüchsen versucht. Es hat einige Trainingseinheiten in der Hundeschule erfordert, bis sie sich auf größere „Nicht-Tibis“ einlassen konnte. Besonders die Do Khyis auf den Ausstellungen stellten anfangs eine große Herausforderung dar, sie wollte partout nicht an diesen Ungetümen vorbeigehen. Heute findet sie sie sogar spannend!

 

Lisha ist überhaupt nicht schauspielerisch begabt, sondern lebt immer ganz und gar das Gefühl das sie gerade beherrscht. Sie versucht einen nicht charmant um die Pfote zu wickeln, sondern überrollt einen einfach mit ihrer Vitalität und ihrer Spontaneität.

Nachdem nun ganz aktuell die Pubertät allmählich hinter ihr liegt, zeigt sich deutlich dass Lisha einen Führungsanspruch erhebt. Über kurz oder lang wird sie wohl Fiona überholen und das Sagen haben. Im Moment und vor Fionas Wurf unterbinden wir diesen Führungswechsel allerdings noch entschieden, noch hat Lisha mit einem knappen Jahr nicht das Zeug dazu. Es wird sich zeigen ob die nötige Souveränität noch kommt.

 

Mit unseren beiden Mädels auf Tour zu gehen ist eine wahre Freude, sie harmonieren wunderbar. Draußen ist Fiona unangefochten die Erwachsene und Lisha orientiert sich an ihr. Scheint etwas fremd oder gar erschreckend, schaut Lisha wie Fiona damit umgeht und ahmt sie dann nach. Beide sind sportlich, fit, kräftig und gut bemuskelt und brauchen die Bewegung. Es ist einfach herrlich sie flitzen zu sehen. Dabei fällt auf, dass Lisha ein klein wenig langsamer ist als unsere Sprinterin Fiona, aber sehr ausdauernd. Und vor allem hat sie eine unheimliche Sprungkraft. Sie springt einem erwachsenen Mann aus dem Stand ans Kinn vor Freude, kein Möbelstück ist sicher vor ihr. Im Wald fegt sie mit einer tollen Geschwindigkeit dahin und überspringt jeden Baumstamm im Galopp, selbst wenn er dreimal so hoch ist wie sie. Im Agility Fun wurde sie spontan beim ersten Training für sehr begabt erklärt. Sie ist wie alle Tibis sehr gelehrig und wissbegierig, man muss aufpassen dass sie sich nicht langweilt denn dann schaltet sie ab. Fordert man sie so ist sie sehr konzentriert bei der Sache.

 

In mancherlei Hinsicht ist Lisha auch ganz unkompliziert und geradlinig. Mäkeln z.B. ist ihr fremd, sie frisst bereitwillig bis zum letzten Krümel was ihr serviert wird, ohne dass sie dabei gierig ist. Sie stubenrein zu bekommen war gar nicht schwierig solange die Abstände nicht zu groß waren, allerdings fängt sie erst ganz allmählich an zu melden.

 

Sehr goldig ist Lisha mit Spielzeug. Sie besitzt ein ganzes Körbchen voller Kuschels die abwechselnd bespielt und teilweise recht rüde behandelt werden. Eines ist ihr dabei heilig, ist völlig unversehrt und dieses muss jeden Abend zum Schlafen mit ins Bett: Ihre Kuschelkuh hat Lisha auf ihrer allerersten Ausstellung in der Puppyklasse gewonnen, höchstselbst aus dem Ring getragen und seither schläft sie bereitwillig überall, Hauptsache die Kuh und Frauchen sind da – in dieser Rangfolge? Bei Gabriele zu Besuch ist ihr größtes Vergnügen eine meterlange Schlange mit Quietschies in jedem Segment. Mit ihr kann sie sich stundenlang beschäftigen, und die Menschen brauchen keinen Fernseher mehr.

 

Noch ist Lisha kein Jahr alt und noch lange nicht erwachsen. Wir sind sehr gespannt wie sie sich weiterentwickeln wird!

 

Stand 19.01.2016

Lishas kleine Bildergalerie

 

Die ersten Monate:

Der große Abholtag - 1. Mai 2015 - Lisha auf dem Weg ins neue Heim
Der große Abholtag - 1. Mai 2015 - Lisha auf dem Weg ins neue Heim